Social Media Knigge
SocialMedia

mein Social Media Knigge

„Im Netz bin ich anonym, da kann ich tun und lassen was ich will!“ 

Mit dieser Aussage überraschen mich immer mal wieder Bekannte und wenn ich mir dann ihre Social Media Präsents etwas genauer betrachte. Stelle ich fest, das sie online eine andere Person darstellen, als wie sie sich im Alltag präsentieren. Das ist an sich kein Problem für mich. Sondern ein Herausragender Punkt von Social Media. Man kann sein wie man wirklich ist, allerdings sollte es sich immer für einen selbst Authentisch anfühlen.

Aber man sollte immer eins in betracht ziehen, im Social Media so wie im ganzen Internet. Geht es um Authentizität und nicht um Anonymität. Auch wenn es immer noch Personen gibt, die meinen im Internet wären sie Anonym und könnten daher tun was sie wollen. Ohne das es Konsequenzen für sie hat.

Manchmal wachen aber genau diese Menschen, aus ihrem schönen Traum des „anonymen“ Internets auf und haben das Gefühl in einem Alptraum zu stecken. 

So ist es einem Freund von mir geschehen. Er hat sich im Büro krank gemeldet, um eine Volksfest in der „alten Heimat“ zu besuchen und war der Meinung. Das bekommen der Chef schon nicht mit, sind ja schließlich über 600 km dazwischen. Doch der Chef hat es dank Facebook erfahren. Da der Idiot und man muss ihn wirklich so bezeichnen. Dann auch den feucht fröhlichen Abend auf Facebook und Co dokumentiert hat. Das Ergebnis war eine Abmahnung und dabei hatte er noch sehr viel Glück, andere sind für solche dinge schon gefeuert worden.

Mir ist sehr bewusst, dass das sehr Harmlos ist. Wenn man bedenkt, das im Internet noch ganz andere dinge wie Mobbing ablaufen. Damit ist nicht zu spassen und auf einer perfekten Welt sollte es so etwas nicht geben. Aber von Perfekt, sind wir Milliarden Meilen entfernt.

Vielleicht kann ja mein kleiner Knigge dabei helfen, es etwas schöner im Netz wird.

Hier mein kleiner SocialMedia Knigge
  1. Sei KEIN Troll! >> Ich bin mir immer wenn ich im Netzt unterwegs bin, sehr bewusst das es sich hier nicht um einen Anonyme Landschaft handelt. Daher sind die Aussagen die ich im Netzt treffe. Immer Aussagen, die ich der Person auch ins Gesicht sagen würde.
  2. Respektiere die Meinung anderer! >> Jeder hat seine eigenen Meinung und diese ist zu respektieren. Das bedeutet aber nicht, das ich nicht anderer Meinung bin. Oder niemand diese Meinung Kritisieren darf. Bei Kritik bemühe ich mich aber darum, das sie Konstruktiv ist. So das der Kritisierte eine Chance hat, zu verstehen was ich Kritisiere.
  3. Erst Denken, dann Posten! >> Das Internet ist kein Privater Raum, aus dem Aussagen sich nicht verbreiten. Ganz im Gegenteil, was einmal im Netz ist, kann nicht mehr Kontrolliert werden. Es kann noch Jahre später wieder auftauchen und das erfahrungsgemäß in den unpassendsten Momenten.
  4. Achte das Eigentum anderer! >> Gib keine Inhalte als deine aus, die es nicht sind. Speziell Fotos und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Vergewissere dich immer, das du sie verwenden darf und gib immer den Urheber der Inhalte mit an.
  5. Berufliches und Privates verbinden sich! >> Heute ist es normal, das Unternehmer ihre Bewerber auch auf den Sozialen Netzwerken überprüfen. Um sich ein genaueres Bild von ihnen zu machen. Wenn ihr also bei Facebook und Co. etwas Postet, dann wird das im Zweifel auch euer Chef finden.
  6. Sei du selbst, sei echt! >> Je nachdem wo man lebt, kann gerade das Internet einem die Möglichkeit geben, sich zu entfalten und sein wahres Ich zu entwickeln. In einer Großstadt ist es der Nachbarschaft und den Menschen egal wer du bist. In einer 400 Seelen Gemeinde, meint jeder zu wissen wer du bist und dir vorschreiben zu können was du bist. Daher kann das Internet hier der Ort sein. Wo du du selbst sein kannst und Gleichgesinnte findest!
  7. Poste nur, was du Posten darfst! >> Auch wenn du im Social Media sehr aktiv bist, andere sind es nicht. Daher vergewissere dich, bevor du die Gästeliste einer Party online stellst, das alle damit einverstanden sind. Das ihr Name oder Foto im Netzt auftaucht.
  8. Pflege deine Netzwerke > Sei nur aktiv, wo du dich wohlfühlen.
die Welt ist ein Dorf

Vermutlich jeder kennt den Ausspruch – die Welt ist ein Dorf! Früher hat man ihn häufig verwendet, wenn man Bekannte oder Nachbarn unerwartet irgendwo getroffen hat. 

Aber im Kontext der Social Media, ist dieser Spruch aktueller den je. Jeder der sich mit den einzelnen Netzwerken auseinandergesetzt hat. Der weis das es die Sogenannten Business Netzwerke wie LinkedIn oder Xing und die Privaten wie Facebook oder Instagram gibt. 

Aber auch wenn du die Nutzung der Netzwerke strickt trennst. Stellen andere die Verbindung her, es wir ihnen, dank der Entwicklungen, wie automatische Gesichtserkennung auch leichter gemacht. Daher solltest du dich bei jedem Post fragen, hat das berufliche Auswirkungen? Klar kann man jetzt einwenden, das der Arbeitgeber, kein Recht hat meine Privaten Aktivitäten für seine Bewertungen zu nutzen. Das mag auch stimmen! Aber man sollte sich einfach sicher sein, das es geschieht. Wie im Falle meines Freundes, heute ist blau machen oder eine Affäre haben nicht mehr so einfach wie früher. Man muss sicherstellen, das man keine Digitale Spur hinterlässt.

Gegen bestimmte eingriffe in die Privatsphäre, kann man Gerichtlich vorgehen. Aber das wird das Betriebsklima bzw. die Freundschaft nicht verbessern. Ausserdem wird es ggf. Jahre dauern bis man ein Resultat sieht. 

Ich bin der Meinung, jeder hat das Recht auf seine Privatsphäre. Aber ich bin mir auch bewusst, das diese nicht im Internet existiert. Auch wenn man auf Facebook und Co. die entsprechenden Einstellungen vornimmt. So muss nur einer aus dem eigenen Netzwerk, die Info weitergeben und schon setzt sich das Räderwerk in Bewegung. Daher mache ich mir das Leben leichter, in dem ich erst denke und dann Poste! 

Weil die Welt ist ein Dorf! Ausserdem, kann jeder mit einer Internetverbindung, nach allen Informationen googeln!

die Privatsphäre ist ein Heiligtum

Jeder kann und sollte für sich entscheiden, wieviel er von sich im Netz Preisgibt! Aber was noch wichtiger ist, man sollte nix von anderen Preisgeben, was sie nicht wollen. Ich bin davon überzeugt, das jeder Personen kennt, die gefühlt ihr gesamtes Leben im Social Media teilen 24/7. Daher auch automatisch das, der Personen die mit ihnen Zeit verbringen. 

Aber genau hier hört für mich die Freundschaft auf. Jeder hat das recht auf Privatsphäre und das hat man auch zu berücksichtigen. Daher sollte man eine Person fragen, bevor man das gerade entstandene Bild oder Video mit ihm postet. 

Es sollte auch immer bedacht werden, das der ein oder andere Bekannte oder Freund. Nicht aus Ignoranz nicht im Social Media Vertreten ist. Sondern das es Berufliche Gründe hat.

 Während meines Studiums hatte ich einen Kommilitonen. Dieser hat ein Praktikum in den USA machen wollte. Die Firma, bei der das Praktikum stattfinden sollte, hat als Bedingung vorgegeben. Das er keine Social Media Präsenz besitzen dürfte. Da sie es für zu gefährlich hielt, wenn bekannt würde, wer für sie tätig ist. 

Daher wurde sein Social Media Leben komplett gelöscht und er ist auch bis heute nicht wieder im Netz aufgetaucht. Obwohl es nach dem Praktikum, keine weitere Verbindung mit dem Unternehmen gab. Als die Löschung der Daten noch ganz frisch war, meinte er zu mir, das er sich jetzt irgendwie befreit fühlen würde und wieder mehr Zeit für anderes hätte.

Also respektiert, die Privatsphäre anderer!

die Trolle kommen

Nein, leider meine ich hier weder das Fabelwesen, noch die niedlichen Puppen mit den Neon Sturmfrisuren. Die wir noch aus den 80er und 90er Jahren des letzten Jahrtausends kennen. Auch wenn die kleinen Kerlchen etwas für sich haben.

Im 21 Jahrhundert, haben wir es mir einer neuen und sehr realen art von Trollen zutun. Hierbei geht es um Personen, die sich in Foren, Blogs, Chats usw. nur darum einmischen um mit unsachlichen, zum teil auch falschen Aussagen zu Provozieren. Um die anderen Beteiligten zu einer emotionalen Reaktion zu verleiten. Oder um die User zu Beleidigen. 

Einige Trolle, scheinen auch das Ziel zu verfolgen, eine komplette Community auszulöschen. So das keine Diskussionen mehr stattfinden, da keiner mehr Vertrauen in die Plattform hat. Vielen Trollen, scheint es aber in erster Linie darum zu gehen, in der vermeidlichen Anonymität Unruhe und Verwirrung zu stiften. Sie sind erst dann Glücklich, wenn die Diskussion sich mehr auf ihre Kommentare bezieht, als auf das eigentliche Thema. 

Daher kann man nur jedem Raten, ignoriert die Trolle!! Und werdet nicht selbst zu einem, habt Respekt vor euch und anderen. Begebt euch nicht auf diese Stufe herab.

Ein Wort zum Schluss

Auch im Netz sollte man Benehmen und Stil bewahren. Zeigt Selbstvertrauen und ignoriert die Trolle!

rock your day

Chris

>> Social Media Icons im Beitragsbild von ibrandify https://www.iconfinder.com/ibrandify   https://www.iconfinder.com/iconsets/social-media-2185

Mein Motto: Genieße dein Leben, du hast nur eines!

Deine Meinung ist gefragt